Archiv

Newsletter 05/2011

Newsletter 04/2011

Newsletter 03/2011

Newsletter 02/2011



Vorstandssitzung BaWü 11032012



12_Protokoll der 12. Landesversammlung in BW

11-Protokoll_der 11. Landesversammlung in BW

10-Protokoll_der 10. Landesversammlung in BW

8-Protokoll der 8. Landesversammlung in BW

6-Protokoll der 6. Landesversammlung in BW



Nachlese zum Geldkongress 2011

Am 12. März 2011 fand der erste Geldkongress in Berlin statt. Alle veranstaltenden Organisationen und Parteien verbindet ein Motto:

„Das Geld soll dem Menschen dienen, und nicht der Mensch dem Geld.”

Das Geldsystem wird in der aktuellen Zeit zunehmend in Frage gestellt. Immer mehr Menschen driften in die Verarmung ab, während die Gewinne von Banken und Konzernen stetig steigen. Woher kommt das, wie kann das sein, und was für Möglichkeiten gibt es, das zu verändern? Viele unterschiedliche Verbände und ihre Referenten, die Alternativen zum bestehenden Geldsystem aufzeigten, begegneten sich auf diesem Kongress. Eine interessante Vernetzung für neue Perspektiven begann:

Vorträge zu Regiogeld, Zinssystem, Finanzsystem. Zusammenhänge wurden transparent vermittelt und Lösungsvorschläge angeboten. Ein besonderes Highlight war der Vortrag zu den spirituellen Hintergründen des Geldsystems von Daniel Sieben.

Dirk C. Fleck stellte sein druckfrisches Buch „MAEVA!“ vor und führte am Abend durch eine Diskussion mit den Top-Referenten des Kongresstages. An zahlreichen Infoständen gab es anregende Gespräche und reichlich Austausch zwischen den Teilnehmern.

Es war ein erfolgreicher Start zur folgenden Kampagne und ein gelebtes Beispiel von Vernetzung, Zusammenarbeit und einem kraftvollen Miteinander. So kann Politik und Wandel Freude machen.


Die Violetten machen es möglich – Kampagne und Demo zum Grundeinkommen

Unternimm das Jetzt, die Kampagne zum Grundeinkommen, wurde von und mit der Partei Die Violetten ein Impulsgeber für die Diskussion um das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE). Es wurden während der viermonatigen Kampagnen-Zeit deutschlandweit von aktiven Menschen vieler Initiativen etwa 500.000 (!) Flyer verteilt, Treffen organisiert, neue Gruppen gegründet, Kooperationen eingegangen und das Grundeinkommen mit Leben, Kraft und Attraktivität verbreitet. Ein großes Team um Global Change und kooperierende Gruppen, so auch Die Violetten, war …  weiterlesen

 


8. Landesversammlung + Power- Visionswochenende in Rot am See

In lockerer Atmosphäre haben wir unsere 8. Landesversammlung mit Anschluss des Power- und Visionswochenende in Rot am See – Reubach gehalten.

Gestärkt mit selbst gebackener Pizza hielten wir bei bestem Wetter unsere Landesversammlung im Grünen ab. Die Kinder vergnügten sich im Pool oder hüpften auf dem Trampolin, während den Erwachsenen viel Zeit für Gespräche und Kennenlernen blieb. Der Abend wurde am Lagerfeuer im Tipi mit gemeinsamen Gesprächen, Trommeln und Singen verbracht. Nach dem Frühstück im Grünen, sammelten wir Blätter und Blüten, und was die Natur sonst noch hergab, um einen Schmetterling als Naturmandala zu machen, welches in einem Ritual dem Feuer übergeben wurde.

Wir danken allen die zu diesem besonderen Wochenende beigetragen haben, vor allem Ralf und Bianka Albrecht, die ihr Haus und Grundstück für dieses Wochenende zur Verfügung gestellt haben.


Landtagsumzingelung – ENDLICH ABSCHALTEN – Stuttgart 06.10.2010

Die Landtagsumzingelung wurde vom BUND (Bund für Umwelt und Natur Deutschland) organisiert, um gegen die derzeitige Atompolitik in Baden-Württemberg zu demonstrieren. Monika Kurmann und vor allem Lisa Werle waren von unserer Seite bei der Vorbereitung engagiert.

DIE VIOLETTEN konnten so als Unterstützer/Sponsor mit einem Infostand am Stuttgarter Schlossplatz mit dabei sein. Unser Stand war weithin sichtbar. Ralf Albrecht hatte einen großen klappbaren Pavillion mit violettem Stoff aufbereitet, so dass wir ein echter Blickfang waren.

Wir waren mit fast einem Dutzend Leute vor Ort und teilten uns dann auf:
Ralf zog trommelnd mit der Hälfte von uns an der Spitze der Demo um den Landtag.
Die anderen betreuten den Infostand weiter, der sich regen Zulaufs erfreute. Viele Stuttgarter und Auswärtige kamen, um sich zu informieren. Das verdanken wir nicht nur unserer attraktiven violetten Farbe, sondern auch Lisa Werle und Thomas Bezler. Ihre permanente Präsenz mit violetter Fahne auf der wöchentlichen K21-Montagsdemo für den Erhalt des Stuttgarter Kopfbahnhofes hatte in großem Umfang auf uns als Partei aufmerksam gemacht. Bei traumhaftem Wetter entstanden daher an unserem Infostand angeregte Diskussionen und wir erfuhren viel Zuspruch. Gerne gaben uns auch viele Passanten und Demonstranten für ihren Wahlkreis eine Unterstützungs-Unterschrift für die Landtagswahl Anfang 2011.


S21 Demo in Crailsheim

Dieses Foto ist von Ric Padal aus der Südwest Presse.

Wie in einer großen Familie kamen wir uns vor. Kaum mit unseren Plakaten angekommen wurden wir schon von Stuttgart 21 Gegnern vor dem Festzelt, an dem Mappus seine Rede halten sollte, begrüßt. Null komma nichts waren wir eine gute Gruppe von ca. 40 Leuten, die auch hier in Crailsheim gegen das Prestige Projekt Stuttgart 21 demonstrierten.

Liebe Grüße

Ralf und Bianka Albrecht, www.seelen-raum.de


„Atomausstieg sofort! – Energiewende jetzt!

24.07.2010, Kundgebung am Umweltministerium am Kernerplatz in Stuttgart

2.354 Atomkraftgegner haben am 24.07.2010 in Stuttgart gegen die Energiepolitik der schwarz-gelben Landes- und Bundesregierungen protestiert. Vor dem Umweltministerium bildeten sie eine Anti-Atom-Sonne mit über 20 m Durchmesser und überreichten Umweltministerin Gönner eine rote Laterne für den geringsten Anteil der Winderenergie am Stromverbrauch
eines Flächenlandes in der Bundesrepublik. Vom Kerner Platz bewegte sich die Kundgebung weiter und stoppte vor dem EnBW-Shop gegenüber vom Hauptbahnhof. Danach in die Lautenschlager Strasse, wo die friedlche Kundgebung gegen 17 Uhr endete.“

Lisa Werle – Stuttgart, den 29.07.2010

http://www.bund-bawue.de/themen-projekte/atomenergie/


Zu Stuttgart 21

knapp 70 Menschen waren beteiligt an der wunderschoenen Arbeit im Stuttgarter Schlossgarten am 6. Maerz.
Die Natur- und Wetterwesen haben dabei mitgewirkt und uns eine weisse Pracht bereitet.
So ist ein geistig sehr kraftvolles Mandala entstanden.
Wie schoen, dass es nun eine Fortsetzung findet mit dem Gottesdienst um 17 Uhr am Ostermontag!

Bitte tragt euch ein als Parkschuetzer, falls noch nicht geschehen: http://www2.parkschuetzer.de
Bitte auch weitersagen!!!


Kopfbahnhof 21 und SOFa – Stuttgart

Ca. 7000 Menschen versammelten sich am 29.01.2010 für den Kopfbahnhof 21. Es war uns eine Freude uns dafür zu engagieren und nebenbei noch einige Menschen auf „die Violetten“ aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit „Stuttgart Open Fair“ am Samstag haben wir ca. 800 Flyer verteilt, und jede Menge interessante Kontakte geknüpft. Beim Aufwärmen im Cafe kamen wir ins Gespräch mit dem ÖDP Chef und Bundestagskandidat von Waiblingen und freuten uns über die stetig anwachsende Vernetzung. Auch der Vortrag „Das CO2-Klimamodell führt in die Irre“ im Forum 3, der von Mitgliedern des Stuttgarter Wasserforums gehalten wurde, war sehr informativ und es konnten neue Kontakte geknüpft werden.
Danke für die tatkräftige Unterstützung im Team.


Violette Premiere auf dem Schlossplatz in Stuttgart

Am Donnerstag, den 14. Mai 2009 haben wir, auf dem Schlossplatz in Stuttgart, bei der Großkundgebung vom BUND, unseren schönen, neuen violetten Sonnenschirm eingeweiht und unseren 1. Infostand aufgebaut. Das Interesse und die Resonanz an unserem Stand war überwiegend positiv. Viele Mitmenschen, auch die, die uns noch nicht kannten, begrüßten es sehr, dass wir eine Alternative zu den etablierten Parteien anbieten und haben gerne ihre Unterstützungsunterschrift geleistet. Andere haben sehr interessiert unser Infomaterial mitgenommen, um sich eingehender mit unserer Partei und unserem Parteiprogramm auseinanderzusetzen. Einige, die uns schon kannten, fragten nur noch, wo kann ich unterschreiben und das Ergebnis, der eingegangenen Unterstützungsunterschriften, ist sehr erfreulich.
Auch die „Haribo-Schmetterlinge“ und unsere neuen Buttons sind bei Groß, wie Klein, richtig gut angekommen und haben positive Aufmerksamkeit erregt. Somit fliegen „violette Schmetterlinge“ nun auch zahlreicher in der Landeshauptstadt und können sich voller Freude vermehren.

So, Ihr Lieben, ich habe versucht, mich kurz zu fassen und das waren für mich die Highlights von unserer Premiere in Stuttgart!

Lisa Werle


Violetter Infostand beim Wochenmarkt in Ravensburg

Am Samstag, den 9. Mai 2009 präsentierten sich 3 Vertreter/Innen der Violetten in Baden- Württemberg auf dem Marienplatz in Ravensburg vor dem Lederhaus.

Dabei auf dem Wochenmarkt waren: Christina Diggance, Landesvorsitzende der Violetten in Baden- Württemberg, Christine Coelho, Direktkandidatin für den Deutschen Bundestag der Violetten für den Wahlkreis Ravensburg und Uwe Sananda, Schriftsteller.


Persönlicher Bericht von der Grenzenlos-Messe am 20.-22. März in Hockenheim

Die baden-württembergischen Violetten hatten am vergangenen Wochenende einen Info-Stand auf der Grenzenlos-Messe „Ökologie, Gesundheit, Ernährung, Heilen“ in Hockenheim.

Hockenheim liegt südlich von Mannheim, eine Region, in welcher es bisher noch nicht so viele violette Aktivitäten gab. Es zeigte sich, dass gut jeder zweite angesprochene Besucher noch nie von uns gehört hatte. Interessant war die Reaktion einer Besucherin aus dem Raum Frankfurt, die laut lachen musste, als sie hörte, wir wären eine spirituelle Partei. Trotzdem war sie offen für unsere Arbeit und gab uns sogar eine Unterstützungsunterschrift.

Ein Grund für die Teilnahme an der Messe lag natürlich im Sammeln von Unterschriften für die Bundestagswahl. Da Hockenheim in einem Drei-Länder-Eck liegt, hatten wir auch ausreichend Formulare unserer benachbarten Landesverbände Rheinland Pfalz und Hessen dabei. Über Aussteller bekamen wir sogar Unterschriften aus Bayern und Nordrhein-Westfahlen. Dies ist unser Ergebnis:

9 x Rheinland Pfalz
6 x Hessen
22 x Baden-Württemberg
2 x Bayern
1 x Nordrhein-Westfalen

Mehr Unterschriften kamen auch deshalb nicht zusammen, weil die Messe leider nicht so gut besucht gewesen war.

Aber im Grunde genommen kann der Erfolg unserer Teilnahme auch nicht in Unterschriften gezählt werden. Sehr wichtig war das sich „Bekannt machen“. Wir gingen da auch sehr aktiv vor und jeder, der nur ein Blick auf unseren Stand warf, wurde angesprochen, ob er uns schon kenne und erhielt einen Flyer. Die überwiegende Mehrheit nahm ihn auch interessiert an und hat damit die Gelegenheit, sich zu Hause in Ruhe über die Violetten zu informieren. Hier sind hoffentlich viele „Samen“ gesetzt worden, die in den nächsten Wochen und Monten aufgehen mögen.

Die drei Tage auf der Messe waren für mich zwar sehr anstrengend, gleichzeitig aber auch sehr bereichernd. Es hat viel Freude gemacht, sich mit den Besuchern auszutauschen. Schön war auch noch folgende Begegnung: Eine Frau informierte sich gerade am Nachbarstand über chinesische Medizin und ich sah bereits, dass sie ganz viele Flyer in den Händen hielt und diese kaum tragen konnte. Ich legte also einen violetten Beutel zur Seite und brauchte dann nur noch zu warten, bis sie zu uns kam. Während sie nach unserem Flyer griff, reichte ich ihr bereits den Beutel, woraus sie sich total freute und meinte, „wir wären ihre Rettung“.

Für mich wertvolle Erfahrungen zeigten sich auch beim Ansprechen des Bedingungslosen Grundeinkommens, welches nicht von jedem befürwortet wurde. Stattdessen ergaben sich einige heftige Gegenreaktionen, bezüglich der „Bedingungslosigkeit“. Dadurch zeigte sich mir ein wesentliches Thema, wenn es um das Neue Bewusstsein geht. Die Grundlage ist für mich die Selbstliebe, also sich selbst vollkommen so anzunehmen, wie wir sind. Dann können wir es auch mit jeden anderen Menschen tun und sind offen für das BGE. Wie als Beweis traf ich auf eine mir bereits bekannte Besucherin, die erzählte, wie sie noch vor zwei Jahren, als sie das erste Mal vom BGE hört, auch sehr dagegen gewesen wäre, jetzt aber davon überzeugt ist.

Zum Schluss möchte ich mich bei Euch, Markus, Lisa (schön im Bild zu sehen!) und Elsbeth sehr herzlich für die Unterstützung bedanken. Es war eine schönes Wochenende mit Euch!

Stefan Andromis Herbert


Vortrag „Lernen & Kooperieren mit der Natur“, Vortrag mit Eike Braunroth

Am Mittwoch, 18. März hielt unser violetter Freund Eike Braunroth in Freiburg einen Vortrag zum Thema ‚Kooperation mit der Natur – Vom Ineinandergreifen aller‘. Unser kleines, aber feines Publikum umfasste rund 25 Personen. Der Vortrag war für mich eine Offenbarung und gleichzeitig eine Bestätigung meines intuitiven Wissens, dass Liebe der grundlegendste und höchste Wert ist, der alles beinhaltet und alles heilt. Es ging eben nicht allein ums Gärtnern und den Umgang mit Pflanzen und Tieren, sondern aus dieser praktischen Sicht heraus um den sehr viel umfassenderen Aspekt unserer persönlichen Wahrnehmung, unserer Absichten, um Kommunikation und unseren Umgang mit der Natur als unserer Außenwelt.

Die Stille am Ende seines Vortrags und der anschließende lang anhaltende Beifall zeigte mir, dass es nicht nur mir so ergangen war. Wir alle waren erst einmal mehr oder weniger sprachlos, ob Eikes ungewöhnlicher Art, die Dinge darzustellen und auch angesichts der umfassenden Tragweite seiner Erkenntnisse und Erfahrungen, die er uns vermittelt hat. Obwohl er in kein gängiges Bild eines Lehrers passt, ist er für mich ein großartiger Lehrer, nein, der Ausdruck passt eigentlich nicht – er ist einfach ein großartiger Mensch, der ein außergewöhnlich hohes Bewusstsein lebt und verkörpert und uns eben nicht lehrt, sondern daran erinnert, welch wundervolles Potential in uns allen steckt.

Noch am gleichen Abend habe ich begonnen, sein Buch „Heute schon eine Schnecke geküsst?“ zu lesen und spontan beschlossen, mir noch drei Exemplare zu bestellen, um es guten Freunden zum Geschenk zu machen. Ich kann nur allen wünschen, Eike Braunroth und seine tiefgehende Weisheit und Spiritualität einmal zu erleben. Ich bin froh und dankbar, ihn wie viele andere wunderbare Menschen in unserem violetten Parteiprojekt zu wissen.

Markus Benz

 

Print Friendly